Lomo Konstruktor

Geh an die Grenzen deiner analogen Kreativität! Baue deine eigene SLR Kamera und lerne alles über ihre Mechanismen in nur wenigen Schritten

Lomo_Konstruktur

Die Konstruktor fertig zusammengebaut

Momentan arbeite ich an der Konzeption einer Workshop-Reihe, bei der mit ganz einfachen, analogen Kameras gearbeitet werden soll. Mal ganz davon abgesehen, dass die Konstruktor erst einmal zusammengebaut werden muss, wäre sie tatsächlich EINFACH und zudem bezahlbar. Besonders interessant an dieser Kleinbildkamera ist die Verwendung einer Mattscheibe, anstelle des sonst üblichen Suchers.

Also, wurde ein solcher Bausatz (ca. 35 Euro) bestellt und eines schönen Tages (oder waren es doch zwei?) zusammengebaut.

Lomo_Konstruktur_Karton

In ein bis zwei Stunden soll man den Zusammenbau durchgestanden haben, stimmt auch – zumindest wenn man eine ähnlich lange Zeit in das Vor-Studium in Form der beilegenden Beschreibung, sowie Blogs und Videos im Netz mit einkalkuliert 😉

An einem spätsommerlichen Tag, mit schräg stehender Sonne, wurde die Kamera dann mit einem Farbnegativfilm bestückt und ein paar Aufnahmen während des Tages geschossen – nichts besonderes, nur so zu Testzwecke.

Lomo_Konstruktur_Farbe

Erst in Fabe

Ich wollte die Aufnahmen allerdings nicht in Farbe, daher wurden die Bilder in Silver Efex in Schwarz-Weiß, mit einer etwas antik anmutenden Note, überführt.

Lomo_Konstruktor_SW

Dann in antikem Schwarz-Weiß

Die Bilder wirken tatsächlich anders als die üblichen Aufnahmen, die Plastiklinse sorgt hier für einen gewissen „theatralischen“ Effekt.

Lomo_Konstruktor_SW_II

Fokus bei 50 Zentimeter

Die Kamera hat zwar eine fixe Zeit (1/80), eine fixe Blende (10), aber der Fokus kann bis auf eine Nähe von 50 Zentimeter manuell eingestellt werden. Damit wird ein Objekt schon ein ganzes Stück weit freigestellt.

Für „mal-geschwind-durchgeknipst“ waren die Ergebnisse durchaus zufriedenstellend – die Kamera hätte das Zeug für meine Workshops im nächsten Jahr. Einziger Wermutstropfen: Ich brauche mindestens 6 oder 12 Kameras, die gilt es vorher alle zusammenzubauen 🙁

Weitere Bildbeispiele gibt es bei Flickr.